Käfer in der Wüste

Bin ich heute zufällig drüber gestolpert, Spiegel online hat eine Rubrik Altmetall, in der Leute über Erlebnisse mit ihren Gefährten älteren Baujahrs berichten.

Käfer in GizehDa hat doch jemand tatsächlich mit ’nem 66er Faltdachkäfer eine Tour nach Ägypten gemacht. OK, ist schon ein paar Jahre her, damals wurden 66er noch nicht als rare Oldtimer angesehen. Trotzdem nötigt mir sowas Respekt ab, und zwar vor Auto und Fahrer.

Mir wäre heutigentags die Sache zu unsicher und mein Käfer wäre mir dafür auch zu schade. OK, vor fünfzehn Jahren hätt‘ ich es vielleicht auch noch gemacht. Tja, nicht nur Autos altern, Fahrer auch :-)

Ost-West-Begegnung im Oderbruch

Gestern waren wir im Käfer auf Landpartie in Brandenburg unterwegs. Unser Ziel war Neulewin im Oderbruch. Nachdem wir das Dorf zweimal durchfahren hatten, ohne die gesuchte Oderbruchscheune zu finden, machten wir einen Boxenstop beim Eisfritze, um uns einen Eisbecher zu gönnen und nach dem Weg zu fragen. Mit Fritzchen beim Eisfritze, besser geht’s ja kaum…

Das Eis war ausgezeichnet, der Eisladen durchaus weiterzuempfehlen, wenn man gerade in der Gegend ist. Nachdem auch der Weg zur Scheune klar war, war es Zeit zum Aufbruch. Das allerdings vereitelte uns Fritzchen durch seine „wenn’s mir heiß ist starte ich nicht“ Mucke.

Nachdem ich einen schlauen aber auch mehr oder weniger hilflosen Blick auf die Drosselklappe geworfen hatte, brachte der zweite Startversuch dann den gewünschten Erfolg.

Und genau in dem Moment rollte ein Wartburg 311, gefühltes Baujahr 1960, stilecht zweifarbig lackiert, besetzt mit vier Personen auf den Hof. Ein echtes Ost-West-Gipfeltreffen. Die Familienlimousinen von Ost und West verein auf einem Parkplatz im Oderbruch. Da ich Fritzchen nicht gleich wieder ausmachen wollte, war es allerdings ein kurzer Gipfel.

Fazit des Tages, es geht immer noch nichts über einen Oldie mit Faltdach und die richtige Gegend, ihn auszufahren.